Home » Mösenglühen by Tobias Eiche
Mösenglühen Tobias Eiche

Mösenglühen

Tobias Eiche

Published
ISBN :
Kindle Edition
107 pages
Enter the sum

 About the Book 

„Mösenglühen“Alpen-Sex-Roman – 18plus.Das E-Book enthält explizite Szenen.Ein Hinweis: Wer gerne feinsinnige, romantisierende Erotik liest, wird sich hier nicht gut aufgehoben fühlen.**Stefan freut sich auf das Osterwochenende. Mona und ihrMore„Mösenglühen“Alpen-Sex-Roman – 18plus.Das E-Book enthält explizite Szenen.Ein Hinweis: Wer gerne feinsinnige, romantisierende Erotik liest, wird sich hier nicht gut aufgehoben fühlen.**Stefan freut sich auf das Osterwochenende. Mona und ihr Ehemann Frank haben ihn in einen idyllischen Ort nach Oberbayern eingeladen, auf ein Pferdegestüt am Staffelsee. Dort kommen sich nicht nur Stefan und Melanie näher. Auch der Verwalter Jochen weiß genau, wie man Frauen glücklich macht.Der Ritt auf dem SchreibtischWas musste Anna auch heiraten? Frank und Mona sind auf der Suche nach einer neuen Haushaltshilfe. Melanie stellt sich vor – und beim Vorstellungsgespräch legt Frank sie probeweise flach.Bayerische BlasmusikDas kann man besser! Stefan soll Melanie eine Nachhilfestunde im Blasen geben – sie ist davon wenig begeistert.Das blaue SeidentuchEs gibt eine zweite Besucherin, Sandra aus München. Sandra ist in flammendroten Dessous ein wahrer Männertraum. Leider entwickelt sich die Nummer anders, als Stefan sie sich vorgestellt hat.Der Dreier im FörsterhausMelanie macht einen Osterbesuch im Försterhaus und sie hat nichts dagegen, gemeinsam mit ihrer Freundin Katrin den Förster Helmut gleichzeitig zu verwöhnen.4:1 für LenaManfred, Stürmer im örtlichen Fußballverein, lädt Jochen und Stefan in eine abseits gelegene Scheune ein. Seine Verlobte Lena freut sich auf die spritzfreudigen Burschen, auch der Torwart Bastian kommt zum Einsatz.Lena gerät mächtig unter Beschuss.* *Leseprobe:»Und jetzt bewege deinen Kopf ein wenig auf und ab«, erläuterte Katrin. »Und dabei lässt du die Zunge kreisen.«Melanie erwies sich als gelehrige Schülerin und machte das anscheinend recht ordentlich, wie Helmuts zustimmendem Gegrunze zu entnehmen war. Katrin nickte ihr zu. »Ja, gut machst du das und jetzt geht es weiter. Du schiebst ihn dir nun tiefer in den Mund und massierst ihn mit den Lippen.«Melanie verhielt sich etwas ungeschickt, was Katrin bemerkte. »Nicht kauen, nur sanft mit den Lippen massieren. Gleichzeitig lässt du die Zunge an seinem Bändchen flattern.«Diese Technik war für Melanie neu. Sie probierte sie aus.Der Förster stöhnte begeistert auf. »Gut machst du das, Madl, weiter so.«Melanie freute sich über das Lob und leckte nun den Schwanz mit etwas heftigeren Bewegungen ab, der dadurch immer fester wurde. Helmut schaute ihr dabei zu. Ihm gefiel es, von zwei jungen schwanzgeilen Frauen bedient zu werden, die scharf darauf waren, ihm den Riemen zu lecken und sich später den Saft ins Gesicht spritzen zu lassen. Oder man machte es wie Katrin. Sie hatte ihn schon oft bis zum Erguss geblasen und ihm die Männersahne aus den Eiern gesaugt.Melanie kümmerte sich weiterhin hingebungsvoll um seinen harten Schaft und wurde von Katrin dabei beobachtet. »Ja, schön auf und ab«, sagte sie, »und bewege die Lippen dabei hin und her, aber nicht zu heftig, sonst kommt er zu früh.« Melanie war mit wachsender Begeisterung bei der Sache und Helmut legte die Hand auf ihr dunkelblondes Haar und drückte ihren Kopf auf seinen Riemen. Sie gab ein gurgelndes Geräusch von sich, die Hitze zwischen ihren Beinen wurde fast unerträglich.Katrin entrang Melanie den harten Kolben. »Jetzt bin ich dran.